Auto verschrotten: Das müssen Sie wissen

Kaputte Fahrzeuge oder Autos mit Unfallschaden, deren Reparatur nicht mehr den wirtschaftlichen Aspekten gerecht werden sowie Altautos, die im Verkehr nicht mehr den Sicherheitsbestimmungen gerecht werden, werden in der Regel von einer ansässigen Autoverwertung entgegengenommen und verschrottet. Oft geschieht dies kostenlos, teilweise kaufen spezialisierte Firmen sogar Schrottautos gegen gutes Geld an (wie etwa schrottautos-ankauf.de).

Wie erfolgt die Verschrottung?

Dazu werden die zerlegten Karosserien zunächst von allen Betriebsstoffen befreit. Der darauf folgende Schritt ist dann oft die Lagerung des Automobils zwecks Ausbau oder Verkauf wichtiger, gängig gehandelter Ersatzteile, wie Motor, Getriebe, Lichtmaschine, Achsteile, zwecks Aufbereitung anderer Fahrzeuge gleichen Fahrzeugtyps. Auch die Innenausstattung wie beispielsweise die Sitze, Ablagen, Türverkleidungen, und Anbauteile, wie Hauben und Türen oder die elektronische Ausstattung (Scheinwerfer, Rückleuchten, Schalter) werden ausgebaut und zum Verkauf bereitgestellt. Sehr oft werden jedoch nur die großen Aggregate ausgebaut; weitere Ausbauten überlässt man dann den kaufwilligen Kunden zur Ersatzteilausschlachtung. Ausgebaute Teile (teils funktionsgeprüft) sind auch höher im Beschaffungspreis, demgegenüber spart man beim Selbstausbau bares Geld.

Ist das Kraftfahrzeug dann soweit ausgeschlachtet oder steht schon längere Zeit unberührt im Hof, so wird es endverwertet: Die in der Bundesrepublik Deutschland normale Form der Autoverschrottung besteht darin, das von verwertbaren Ersatzteilen befreite Auto mit Hilfe einer kraftvollen Presse zu verdichten und es mit anschließend  mit Hilfe eines Schredders zu zerkleinern. Die Reste der Karosserie werden im letzten Schritt als Schrott der Erzeugung von Stahl zugeführt. Das Glas der Fenster, alle NE-Metalle, der Gummi, der Autoreifen und die Kunststoffe werden ebenfalls erneut genutzt. Nutzen Sie also eine solche Form der Autoentsorgung für Ihren Altwagen, dann schonen Sie unsere Umwelt!

Kosten bei der Autoverschrottung

Früher entstanden dem Kunden bei der Einlieferung eines Schrottautos teilweise hohe Kosten. Dies hat sich inzwischen deutlich geändert. Teilweise bieten spezialisierte Unternehmen einen Kaufbetrag für Schrottautos, teilweise werden diese einfach kostenlos zur Entsorgung angenommen. Sogar die Autoabholung ist dann meist gebührenfrei!

Sie sollten jedoch darauf achten, dass Ihr Auto durch einen zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb entsorgt wird, da dieser nur die Berechtigung besitzt, ein Fahrzeug zu verwerten, verschrotten und zu entsorgen. Entsprechende Nachweise können Ihnen von den Profis vorgelegt werden. Sie erhalten in diesem Fall außerdem einen Verwertungsnachweis für Ihren Wagen, den Sie beispielsweise benötigen, wenn Sie eine Kauf- oder Umweltprämie für den Erwerb eines Neuwagens einstreichen wollen.

Fazit: Günstig und umweltfreundlich - Auto verschrotten beim Profi

Schonen Sie unsere Umwelt mit der fachgerechten und umweltschonenden Autoentsorgung. Altöl, Benzin und andere aggressive Flüssigkeiten schaden der Umwelt und unserer Erde ungemein. Stellen Sie Ihr Fahrzeug nicht einfach irgendwo in Ihren Hinterhof und warten darauf, dass dieses vor sich hinvegetiert. Nutzen Sie den Service und Verschrotten bzw. Entsorgen Sie Ihr Auto bei den Spezialisten von schrottautos-ankauf.de.

Mit etwas Glück erhalten Sie hier sogar noch Geld für Ihren Altwagen- etwa dann, wenn dieser noch hochwertige, gut verwertbare Teile enthält und ein gängiges, gefragtes Modell auf dem Markt ist. Aber auch Schrottautos mit Motorschaden, Unfall etc. werden gerne angekauft. Probieren Sie es doch einfach aus!

Scroll to Top